Watches
Veröffentlicht: 26.11.2023

Zeit ist Geld: In Uhren investieren

April Newsletter (24)

Hochwertige Luxusuhren, insbesondere Rolex, Patek Philippe und Audemars Piguet, werten das Portfolio auf. Berichte der Boston Consulting Group zeigen, dass diese Uhren von 2018 bis 2023 eine jährliche Wertsteigerung von 20 % erfuhren und damit das jährliche Wachstum des S&P 500 von 8 % übertrafen.

Führende Marken erhöhen konsequent die Basispreise und stärken damit die Sekundärmärkte. Dies treibt den Wert älterer oder auslaufender Modelle innerhalb einer Uhrenfamilie in die Höhe. Ein von WatchBox besprochener Bericht von Morgan Stanley regt dazu an, über die Zukunft des Sekundärmarktes für Uhren nachzudenken. Die steigende Nachfrage nach Rolex führte zu einer Verknappung und begünstigte etablierte Kundenbeziehungen. Standard-Rolex-Modelle werden heute im Durchschnitt 23,7 % über dem Einzelhandelspreis gehandelt, was Bedenken hinsichtlich der Nachhaltigkeit weckt.

In den nächsten 12 bis 18 Monaten könnten nicht seltene aktuelle Stücke wieder auf ihren Einzelhandelspreis zurückfallen oder diesen sogar unterschreiten. Die Selektivität des Marktes könnte dazu führen, dass sich einige Modelle in 18-24 Monaten dem Einzelhandelspreis annähern. Während Patek Philippe und Audemars Piguet einen spekulativen Preisanstieg erlebten, gibt es weiterhin Schnäppchen. Suche nach Uhren, an denen du langfristig Freude hast, denn in dieser florierenden Branche gibt es durch Spekulationen Gewinner und Verlierer.

 

Screenshot 2023 11 26 at 19.17.15

 

Luxusuhren von bekannten Herstellern sind seit einigen Jahren eine spannende Anlagemöglichkeit. Die beliebten Stahlmodelle von Rolex sind derart vergriffen, dass Liebhaber bereit sind, auf dem Sekundärmarkt eine erhebliche Prämie zu bezahlen. Besonders beliebt sind Uhren, welche noch keine auffälligen Gebrauchsspuren aufweisen und in einem guten Zustand sind. In Kooperation mit unseren Partnern können wir die Echtheit und die Qualität unserer Assets garantieren

Exklusivität: Die Uhr sollte von einem der bekannten Schweizer Uhrenhersteller produziert worden sein und zusätzlich eine gewisse Bekanntheit bei Käufern genießen. Im besten Fall kaufen wir eine Uhr, welche auf dem Sekundärmarkt nicht direkt zugänglich ist und somit am Ende des Anlagehorizonts gewinnbringend verkauft werden kann.

Qualität: Beim Kauf von Uhren achten wir darauf, dass die Uhr im besten Fall nie getragen wurde oder in sehr gutem Zustand ist. Weiter kaufen wir nur Uhren ein, für welche Originalpapiere sowie -verpackung (die sogenannte Box) im Kaufpreis enthalten sind. Nur so können wir die Echtheit der Uhr garantieren.

Produktionsmengen: Am spannendsten sind Uhren, welche nur in einer geringen Stückzahl produziert werden oder bei denen wir davon ausgehen, dass die Produktion innerhalb unseres Anlagehorizonts komplett eingestellt wird. Sobald dies passiert, können wir unsere Anlagen auf dem Sekundärmarkt mit einer Preisprämie anbieten.

⚠️ Welche Risiken müssen beachtet werden?

Beschädigte Flaschen: Die Handhabung und Lagerung der Weinflaschen ist für die Erhaltung ihres Wertes von entscheidender Bedeutung. Bei unvorhergesehenen Ereignissen wie menschlichen Fehlern, einem Brand oder Naturkatastrophen können die Flaschen jedoch beschädigt oder zerstört werden.

Gefälschte Flaschen: Aufgrund der Beliebtheit und Exklusivität von Premium-Weinflaschen sind Fälschungen auf dem Markt keine Seltenheit. Mit zunehmender Popularität der Kategorie verschärft sich das Problem.

Überangebot an Wein: Wein unterliegt den Gesetzen von Angebot und Nachfrage. Es ist möglich, dass das Angebot in Zukunft zunehmen wird, wenn der Hersteller dies beschliesst. In ihrer über 100-jährigen Geschichte waren sie jedoch sehr konservativ und erfolgreich, indem sie das Angebot an die Nachfrage angepasst und jeglichen Reputationsschaden vermieden haben. Hinzu kommt, dass die Nachfrage nach edlen Weinen sowohl im Inland als auch im Ausland erheblich gestiegen ist.

Gesetzgebung: Die Gesetzgebung ist ein erhebliches Investitionsrisiko welches den Anlegern bekannt sein und berücksichtig werden muss. Beispiele aus jüngerer Zeit sind die Einfuhr verschiedener Zölle und Quoten im internationalen Handel, die die Exporte und damit die weltweite Nachfrage beeinflussen.

 

Überzeuge dich selbst

Lade die App herunter. Erstelle ein Konto. Investiere in alternative Anlagen - alles in weniger als 2 Minuten.

Aurelio Image CEO

Aurelio

CEO & Mitgründer